Die Farbe Rot – Ursprünge und Geschichte des Kommunismus

Gerd Koenen hat mit „Die Farbe Rot“ ein Standardwerk zur Geschichte des Kommunismus geschrieben – über einen Traum, der so alt ist wie die Menschheit. Die große welthistorische Vision, in der alle Menschen Brüder werden und keiner mehr des anderen Knecht sein muss, hat eine gewaltige Spur durch die Jahr hunderte gezogen, bis im Oktober 1917 die Revolution in Russland den Kommunismus an die Macht brachte. Koenen lässt Philosophen, Revolutionäre und Politiker zu Wort kommen und er beschreibt die Ursachen für die Anziehungskraft der kommunistischen Idee: Herrschaft und Unterdrückung, Elend und Armut der Ausgebeuteten. Er führt vor Augen, warum der Kampf um soziale Gerechtigkeit in einer Welt des Kapitalismus bis heute legitim und aktuell ist – aber ebenso wie und weshalb die Idee des Kommunismus und des Realsozialismus letztlich zu Unfreiheit und Terror führten

Wir freuen uns auf

  • Gerd Koenen, Autor des Buches „Die Farbe Rot – Ursprünge und Geschichte des Kommunismus“, (C. H. Beck Verlag, München
  • Dr. Mike Schmeitzner, Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung an der TU Dresden
  • Moderation: Dr. Swen Steinberg, Institut für Geschichte an der TU Dresden