‚Make America great again‘ – Ein Jahr Donald Trump

Seit seiner Amtseinführung am 20. Januar 2017 als 45. US-Präsident ist „America first“ Donald Trumps erstes Credo. Das äußerte sich beispielsweise im Austritt der USA aus dem Handelsabkommen TPP, dem Pariser Klimaabkommen, der UNESCO und dem Flüchtlingspakt der Vereinten Nationen. Dazu kommen die unermüdlichen Versuche, die (Klima- und Gesundheits)- Politik seines Vorgängers Barack Obama rückgängig zu machen. Außenpolitisch dominieren neben dem geplanten Mauerbau an der Grenze Mexikos die schwelenden Atomkonflikte mit dem Iran und Nordkorea.
Der Präsident verunsichert die Welt mit impulsiven Reaktionen und Drohgebärden, die er ohne nachzudenken via twitter um den Globus schickt.
Er ist der wohl unberechenbarste Präsident, den die USA jemals hatten – wie können der Rest der Welt und auch die USA selbst damit umgehen? Wie gefährlich ist ein Präsident Trump tatsächlich? Wie steht es um die transatlantischen Beziehungen? Darüber wollen wir an diesem Abend mit dem diplomatischen Hauptkorrespondenten des Tagesspiegels in Washington, Christoph von Marschall sprechen.

Wir freuen uns auf

    • Christoph von Marschall, Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion des Tagesspiegel, derzeit Washington und Helmut-Schmidt-Stipendiat der Zeit Stiftung und des German Marshall Fund in Washington DC

 

  • Moderation: Dr. André Fleck, Dresden

Die Plätze sind begrenzt, bitte unbedingt
anmelden!