Förderverein Bärenzwinger e. V. / Förderverein Bärenzwinger e. V.

Der Förderverein wurde 1999 gegründet, um den Studentenclub Bärenzwinger e. V. bei seinen Aktivitäten zum Erhalt und Ausbau des Bärenzwingers als Kultur- und Begegnungszentrum für Studenten, Jugendliche und Junggebliebene im Zentrum Dresdens zu unterstützen.

  • Ideelle, fachliche und finanzielle Unterstützung des Studentenclubs
  • Kontakte zu Förderern, Beratern, Hochschulen und Unternehmen
  • Präsentation des Bärenzwingers in der Öffentlichkeit

Aktivitäten des Vereins

  • die Beschaffung von Fördermitteln und Spenden
  • Ausbau und Pflege von Kontakten, Erfahrungsaustausch
  • fachliche Begleitung von Projekten, wie die Errichtung des Schallschutzdaches und – langfristig – die Erweiterung um einen Veranstaltungssaal

Der Förderverein Bärenzwinger e.V. ist gemeinnützig tätig. Sie können unsere ehrenamtliche Arbeit auf vielerlei Weise unterstützen:

als Mitglied des Fördervereins, als kompetenter Partner bei der Realisierung unserer Projekte, als Sponsor von Veranstaltungen des Vereins oder des Bärenzwingers sowie mit einer Spende. Auf Wunsch stellt der Förderverein Bärenzwinger e.V. eine steuerlich abzugsfähige Spendenquittung aus.

Förderverein Bärenzwinger

Um dem Bärenzwinger zu ermöglichen, Veranstaltungen wieder in größerem Rahmen durchzuführen, haben wir uns das Projekt „Neuer Veranstaltungssaal“ vorgenommen.

Dank der Unterstützung durch den Freistaat Sachsen, die Stadt Dresden und die zahlreichen Helfer und Spender konnte am 22.03.2007 das Schallschutzdach eingeweiht werden. An der feierlichen Zeremonie nahm neben vielen Ehrengästen auch Ministerpräsident Georg Milbradt teil – als vormaliger Finanzminister Herr über Festung und Bärenzwinger.

Mit dem Glasschirm ist die weitere Existenz des Studentenclubs Bärenzwinger als Kulturzentrum in Dresdens Mitte gesichert.

Der Hof wurde mit großflächigen Glaselementen abgeschirmt. Die Glasflächen sind auf Stützen aufgelagert. Die Verbindungsstellen  zwischen den Glasflächen wurden mit Lamellenkörpern mit integrierten Absorberelementen ausgebildet, die die Entlüftung sichern und dennoch den Anforderungen des Schallschutzes gerecht werden.

Der Bau hat ca. 180.000 Euro gekostet, an der Finanzierung beteiligte sich auch der Förderverein Bärenzwinger.

Fördermittel flossen auch vom Freistaat Sachsen im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen“ sowie vom Studentenwerk Dresden (AdöR).